http://www.buhev.de/ Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker
für Gewerbefreiheit auch im Handwerk - weg mit dem Meisterzwang
Start | Selbstständig ohne Meisterbrief | Probleme wegen Meisterzwang | Handwerkspolitik | Über den BUH

Seminare / Veranstaltungen

2016

Vorankündigung: BUH-Regionaltreffen Berlin: 24. April 2016
Reisegewerbe: 17.-18. Juni 2016 in VERDEN
Buchhaltung: 18.-19. Juni 2016 in VERDEN
Reisegewerbe: 9.-10. September 2016 in VERDEN
Buchhaltung: 10.-11. September 2016 in VERDEN

Aktuelle Meldungen



Zur im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung erstellten Studie "Ökonomische Effekte der Liberalisierung der Handwerksordnung von 2004" finden sich hier unsere Anmerkungen




"DIE MEISTERPFLICHT – ZUKUNFTSSICHERUNG DES HANDWERKS ODER BERUFSSTÄNDISCHES RELIKT?"Protest
Am 25. April veranstaltet die Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin eine Diskussion zum Meisterzwang. Wer Zeit hat, möge sich dazu jetzt anmelden.







Radio Bremen berichtet über eine GerichtsverhandlungProtest
zwischem dem Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und einem Reisegewerbetreibenden Dachdecker







Bremer Dachdecker steigt Zentralverband aufs Dach

Bremen. Darf der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) umherziehende Gewerbetreibende in Veröffentlichungen herabwürdigen, sie für Schäden in Millionenhöhe verantwortlich machen und sie in die Nähe von Kriminellen rücken?


"Urteil AG Lübeck - Tortendesign ist Kunst

"Die Tätigkeit der Betroffenen in diesem Bereich ist als künstlerische Tätigkeit zu betrachten...."


"SOKA-BAU will Kopfsteuer von soloselbstständigen Handwerkern"

Seit diesem Jahr erhebt die SOKA-BAU von Soloselbständigen Handwerkern einen Mindestbeitrag für die Berufsbildung. Arbeitsministerin Nahles hat den aktuellen Tarifvertrag über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe gerade für allgemeingültig erklärt...


"Nach Ablauf der Widerspruchsfrist gegen die Entscheidung des Lübecker Amtsgerichts"

BUH fordert ersatzlose Streichung des Tatbestands „der unerlaubten Handwerksausübung“ aus dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz.


"Daten aus der Gewerbeanzeige dürfen nicht an die Innung weitergereicht werden!"

In Sachsen-Anhalt forderte eine Innung von der Handwerkskammer Kopien von Gewerbeanzeigen,...


"Nach dem Freispruch: Unerlaubte Handwerkausübung sofort aus dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz streichen "

Nach dem Freispruch einer Tortendesignerin vom Vorwurf der unerlaubten Handwerksausübung durch das Lübecker Amtsgericht, fordert der Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker die Streichung der „unerlaubten Handwerksausübung“ aus dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz.

Protest










"Lübecker Tortenkünstlerin vor Gericht: Patrick Breyer (PIRATEN) fordert Abschaffung des Meisterzwangs"

"Kurios: Warum eine Torten-Designerin aus Lübeck Ärger mit der Handwerkskammer hat"Protest
SAT1 berichtet über die Lübecker Zuckerkünstlerin Sylvia Zenz und ihren Ärger mit Gewerbeamt und Handwerkskammer





"Pressemitteilung zum Lübecker Prozess"

Lübeck. Die freiberufliche Zuckerkünstlerin Sylvia Zenz wehrt sich vor dem Amtsgericht gegen die Einschränkung ihrer Berufsfreiheit. Das Ordnungsamt wirft der 47-Jährigen...


"Lübeck. Tortendesignerin geht gegen Bußgeld vor."

Silvia Zenz steht mit ihrem Laden für Tortenzubehör und ihren Kursen für Tortendesign eigentlich ganz gut da. Sie hat nichts falsch gemacht, den Kunden schmeckt's und selbst Konditormeister loben ihre Fachkenntnisse. Doch nun soll die Lübeckerin wegen "unerlaubter Handwerksausübung" ein saftiges Bußgeld zahlen. Dagegen wehrt sich die 47-jährige am 17. Juni vor dem Amtsgericht...


"PRESSEMITTEILUNG zur Gerichtsverhandlung am 19. Februar 2015 in Celle"

Endloses Ordnungswidrigkeiten-Verfahren gegen Raumaustatter aus dem Raum Celle? Am Donnerstag findet vor dem Amtsgericht in Celle der VIERTE Termin mit dem 3. Richter, im Bußgeldverfahren eines Handwerkers statt.


"BUH-Position zur Erbschaftssteuer

Am 17. Dezember 2014 veröffentlichte das Bundesverfassungsgericht seinen Beschluss zur Erbschaftssteuer. Hier verlinken wir noch einmal unsere Position zur Erbschaftssteuer im Handwerk aus dem Juni 2005.



"Erklärung anlässlich der 3. Frankfurter Prostitutionstage"

Sondergesetzgebung steht im Widerspruch zum Selbstbestimmungsrecht der davon betroffenen gewerblichen Dienstleister/innen.



"Wir sind keine Betrüger"

Der Weser-Kurier aus Bremen berichtet über einen langen Streit zwischen Energieversorger und Polizei mit Reisegewerblern


"Anerkenntis vor dem Bremer Verwaltungsgericht"Protest
Die Dachdecker-Innung Bremen wird zukünftig diffamierende Äusserungen über reisegewerbetreibende Mitbewerber unterlassen




"Bekenntnis statt Objektivität"

Landtag in Schleswig-Holstein für Überprüfung des Meisterzwangs aber gegen offenes Ergebnis.




"Ob Meinung oder Beruf - Freiheit bleibt ein gefährdetes Gut"Protest
Wie eine münsterländer Kreishandwerkerschaft über Jahre andauernd einem Dachdeckerbetrieb nachstellt


"..von Fesseln wie dem Meisterzwang befreien"OECD-Logo
Auch in diesem Jahr rät die OECD in ihrem Wirtschaftsbericht für Deutschland zur Abschaffung des Meisterzwangs


Radio Bremen sendete am Sonnabend einen Bericht - auch über unsere Jubiläumsfeier.
"Handwerk - Streit um den Meisterzwang"

Heute abend (Fr. 25. April) diskutieren wir in Bremen: "Der Meisterzwang - Regulierter Berufszugang im Handwerk auf dem europäischen Prüfstand"

Mit dabei sind: Claudia Bernhard (die LINKE), Prof. Dr. Hauke Hilz (FDP), Ralph Saxe (Bündnis90/Die Grünen) Marvin Pollock (Piratenpartei und Vorsitzender des Verbandes Freie Dreadlocks) und Dr. Joachim Schuster( SPD). Um 19 Uhr geht es los, im LidiceHaus (Weg zum Krähenberg 33a). Wir freuen uns über Neugierige und Mitdiskutierer


17. April 2014: Der BUH wird 20!BUH-Jubiläum


Jubiläumsfeier: 20 Jahre Freies Handwerk gegen MeisterzwangBUH-Jubiläum


Am Samstag, den 26. April feiern wir in Bremen den 20. Geburtstag des BUH e.V. im Lidice-Haus am Krähenberg auf dem Stadtwerder in Bremen. Und mit einer Tour auf historischen Drahteseln durch die Hansestadt


Zur Ausbildungsleistung des Handwerks


ZDH-Präsident bleibt Antwort zur Zukunft des Meisterbriefs schuldig


Wen schützt der Meisterbrief? Sendung des Bayerischen Rundfunks vom 12.3.2014


Den Meisterzwang endlich abschaffen! Kersten Artus, die LINKE in der Hamburger Bürgerschaft am 27. Februar 2014


Nie mehr Meister? - EU pfuscht ins bayerische Handwerk 20.02.2014, 21:51 Uhr, Bayerisches Fernsehen



CDU will Meisterbetriebe vom freien Wettbewerb ausnehmen

Die Bremer Bürgerschaft debattiert über die - angeblich von der EU-Kommission geplante - "Entwertung des Meisterbriefs" im deutschen Handwerk.



Die Polizei Bremen scheitert an Differenzierung zwischen betrügerischen und korrekt handelnden Reisegewerblern

Der Landtagsabgeordnete (NRW) der Piratenpartei, Daniel Schwerdzur Evaluierung der reglementierten Berufe in der EU und zum Antrag der Landtagsfraktionen von SPD, GRÜNE, CDU und FDP am 18.12.13



Handwerksverband will auf UNESCO-SchutzlisteUNESCO-Logo
Die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit ist die rote Liste der UNESCO, in der -"Bräuche, Darstellungen, Ausdrucksformen, Wissen und Fertigkeiten-" gesammelt werden. Ziel ist der Schutz und die Erhaltung bedrohter Kulturpraktiken von Gemeinschaften und Einzelpersonen. Für eine bedrohte Gruppe hält sich auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZdH)


Zum Urteil des BGH bezüglich von "Arbeiten ohne Rechnung"
Nun muss der Gesetzgeber endlich den Tatbestand der unerlaubten Handwerksausübung aus dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz streichen und der Diffamierung meisterfreier Unternehmer ein Ende bereiten!


Bundesweites Tischlerinnentreffen
26. - 29.09.2013 auf Burg Lohra (Thüringen)


Zu den Antworten der Parteien auf unsere Wahlprüfsteine.
Wir haben den wahlkämpfenden Parteien einige Fragen gestellt. Bisher haben noch nicht alle geantwortet. Aber das kann ja noch werden.


EU kritisiert Meisterzwang im Deutschen Handwerk
Wettbewerbshemmnisse sind abzubauen


Ominöser "Schwarzarbeitsfahnder" im Landkreis Osnabrück
"Besondere Finanzierungsform" wirft Fragen auf


"Der reale Irrsinn - Dreadlocks sollen nur noch Meisterbetriebe herstellen dürfen."
Beha(a)rrlichkeit zahlt sich aus!
Eine Geschichte aus 2012


4. April 2013: 152. Tag der Gewerbefreiheit in Bremen! Unabhängige Handwerker feiern unzünftig auf dem Bremer Marktplatz4. April 2011 in Bremen
Jonas Kuckuk, Bremer Bönhase: "In diesem Jahr legen wir uns wieder ordentlich mit der Zünfte-Lobby an!"




"Der Meisterzwang in Deutschland" - Ein Vortrag von Dr. Simon Bulla beim parlamentarischen Abend des BUH e.V.



Schwarzarbeit: Goslar gegen Hannover
Ein Streit zwischen Ministerium in Hannover und dem Landkreis Goslar eskaliert
Aus Verzweiflung über Auslegungspraxis der Handwerkskammer Hamburg legt ein Frisör seinen Salon in Schutt und Asche.
Er selbst liegt nun auf der Intensivstation.
Parlamentarischer Abend des BUH am 22. November in Berlin
Wir laden ein zu Vortrag und Diskussion.
Millionenschaden für freie Handwerker
Falschdarstellungen niedersächsischer Kreishandwerkerschaften konnte nur mit juristischen Mitteln begegnet werden.
Piraten fordern Abschaffung des MeisterzwangsPiraten Bayern
Der Parteitag der bayerischen Piraten nahm am Wochenende einen Antrag zur Abschaffung des Meisterzwangs im deutschen Handwerk an.

Die "OwiSch-Datei" startet im September 2012 auch in Sachsen-Anhalt
Die OWiSch-Datei speichert bisher niedersachsenweit Daten von Handwerkern, denen handwerks- und gewerberechtliche Ordnungswidrigkeiten nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz und der Handwerksordnung vorgeworfen werden.
Der BUH klagt auf Unterlassung gegen die Landeshauptstadt München.
Das Kreisverwaltungsreferat betreibt unlauteren Wettbewerb. Oberbürgermeister Ude ist wortbrüchig, die Behörde soll endlich rechtswidrige Äußerungen unterlassen.
Bundesverfassungsgericht erklärt erneut eine Durchsuchung bei meisterfreiem Handwerksbetrieb für grundrechtswidrig
Das Bundesverfassungsgericht hat 2007 und 2008 in zahlreichen Fällen Hausdurchsuchungen wegen des Verdachtes einer unerlaubten Handwerksausübung für grundgesetzwidrig erklärt. Kürzlich erging eine weitere Entscheidung in einem Fall aus NRW.
Teure Falschinformationen der Kreishandwerkerschaft Verden zu Schwarzarbeit
Aus Angst vor einer Klage vor dem Verwaltungsgericht hat die Kreishandwerkerschaft Bremervörde-Osterholz-Verden, mit Sitz in Verden, eine Unterlassungserklärung unterzeichnet und Falschinformationen zur Schwarzarbeit von ihrer Internetpräsenz genommen.

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium antwortet auf unseren offenen Brief:

Landgericht Kassel zur Hausdurchsuchung
Durchsuchung bei einem Inhaber eines Betriebes, der zulassungsfreie und handwerksähnliche Tätigkeiten angemeldet hat war unzulässig.
Offener Brief an den niedersächsischen Wirtschaftsminister
Im Juli 2011 brachte Niedersachsen eine Änderung des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes in den Bundesrat. Landesminister Bode hielt dazu im Bundesrat eine Rede. Wir wandten uns mit einem offenen Brief an den Minister
Jagdsaison auf Böhnhasen eröffnet
Niedersachsen intensiviert die sogenannte "Bekämpfung der Schwarzarbeit" und will mit einem Wettbewerb kommunale Behörden "motivieren", mit Bußgeldverfahren gegen freie Handwerker vorzugehen. Gleichzeitig wird auf Bundesebene eine Neufassung des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes diskutiert.
Handwerkskammern in ihre Schranken verwiesen
Das Bundesverwaltungsericht in Leipzig hat den Meisterzwang bestätigt. Gleichzeitig wies es die 52 deutschen Handwerkskammern in Ihre Schranken. Die Leipziger Richter stellten klar, dass die Kammern gegenüber den Handwerkern nicht regelungsbefugt sind.
Alles verboten!
Gewerbeämter sollten Gewerbetreibende unterstützen, auf ihrem Weg in die Geschäftstätigkeit - sollte Mensch meinen. Is' aber nicht so! Viele Wege beschreiten deutsche Amtsstuben, um Verbote zu erfinden. Die Kreativität, die Sachbearbeiter dabei entwickeln ist schon faszinierend, einerseits...
In diesen Tagen versuchen sie es im Bundestag erneut:
Österreichs Blaupause für's Deutsche Handwerksrecht
Vor vielen Jahren forderte der österreichische Verfassungsgerichtshof eine Reform des Gewerberechtes. Die damalige Reaktion der österreichischen Politik enthält vieles, was die bundesdeutsche Politik übernehmen sollte...
Niedersachsens Landesregierung kriminalisiert Handwerksbetriebe
Der BUH lehnt die niedersächsische Bundesratsinitiative zur Änderung des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes und des Telekommunikationsgesetzes als völlig unangemessen und wettbewerbsverzerrend ab.
4. April 2011 - Die Zunftrollen gehören in die Rumpelkammern


BUH-Impulstage, am 4. und 5. März in Berlin - Meisterfrei selbständig, so geht's!
Während der Impulstage stellte der BUH interessierten Handwerkerinnen und Handwerkern in Berlin die verschiedenen Möglichkeiten vor, sich meisterfrei selbständig zu machen. Mit Vorträgen, Beratungsangeboten und einigen Diskussionsveranstaltungen wandten wir uns an Interessierte Berliner.
Einige unserer Forderungen brachten wir vor den Ministerien, u.a. für Justiz und Finanzen vor.
Programm der BUH-Impulstage 2011 in Berlin
Mangel an Auszubildenden im Handwerk ist dort hausgemacht
DGB-Vize Ingrid Sehrbrock konterte dieser Tage dem Klagen des Handwerkspräsidenten Kentzler: „Der Azubimangel ist hausgemacht“. Zum Jahreswechsel hatte Otto Kentzler geklagt, in diesem Winter würden 7.000 Auszubildende fehlen und hatte damit auf einen Bewerbermangel hingewiesen.
Meisterfreies Handwerk entwickelte sich im 3. Quartal deutlich besser als dem Meisterzwang unterworfene Gewerke
Während die vom Meisterzwang betroffenen Handwerke im zurückliegenden Quartal (3/2010) ein moderates Umsatzplus von 2,6 % vermelden, verzeichnet das zulassungsfreie Handwerk mit 5,6% ein mehr als doppelt so hohes Umsatzplus.
Hairstylist kettet sich ans Goettinger Kreishaus
Am Freitagmorgen, den 26.11. kettete sich der Göttinger Hairstylist und Visagist Sasha Arnold ans Geländer vor dem Eingang des Göttinger Kreishauses. Mit der Aktion demonstrierte Arnold gegen einen Bussgeldbescheid, den ihm die Behörde dieser Woche erteilte, weil der Hairstylist seinen Kunden die Haare nicht „nur“ stylte, sondern auch geschnitten hat.
Lüneburger Kreishandwerkerschaft muss unzutreffende Informationen und Wertungen unterlassen
Vergabe von Mikrokrediten durch die EU greift zu kurz
Bei ihrem Treffen am Montag vergangener Woche in Brüssel einigten sich die 27 Arbeitsminister der EU Staaten auf die Vergabe von Mikrokrediten an Arbeitslose. "Ich frage mich, wieso die EU nicht auch rechtliche Hürden beseitigt, die vielen Existenzgründungen regelmässig im Wege stehen? So ist dies in Deutschland u.a. der Meisterzwang im Handwerk" mein Oliver Steinkamp, vom Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker
BUH-Kongress in München am 5. und 6. März
Mit einem Kongress wendet sich der BUH Anfang März an Handwerker, die sich ohne Meistertitel selbständig machen möchten und an solche die diesen Weg schon lange beschreiten.
In kurzen Workshops und Vorträgen behandeln wir typische Fragen von Unternehmensgründern, wie etwa "Stundensatzermittlung", "Buchführung für Kleinstbetriebe", oder auch "Was ist bei der Einstellung von Mitarbeitern zu beachten".
Kongressprogramm
Eine Frage vom BUH-Kongress an Herrn Westerwelle
Oberlandesgericht Frankfurt am 3.12.2009 zu einer Abmahnung wegen einer Homepage von einem Reisegewerbetreibenden Handwerker
Erste Wertung der Gerichtsentscheidung: Internetwerbung eines Handwerkers im Reisegewerbe
Grundrechteraub in Göttingen
Der Landkreis Göttingen hat bei einem Visagist & Hairstylist eine Hausdurchsuchungen wegen dem Verdacht der unerlaubten Ausübung des Friseurhandwerks durchgeführt und ein Bußgeld von 2.500,- Euro verlangt.
Göttinger Tageblatt vom 08.12.2009: Vorwürfe gegen unvorbereiteten Richter
Göttinger Tageblatt vom 24.08.2010: Staatsanwaltschaft widerspricht sich selbst
Der 57 Jahre alte Rechtsanwalt Walter Ratzke aus Nabburg ist vom Amtsgericht vom Vorwurf der Beleidigung und üblen Nachrede freigesprochen worden.
Kreishandwerkerschaft muss falsche Behauptung über Schwarzarbeit unterlassen
Falschinformation durch Kreishandwerkerschaft Göttingen
ZDF frontal21 am 22.09.2009 um 21:00: Verfolgte Kleinunternehmer - Bürokraten vernichten Arbeitsplätze
Der so genannte Meisterzwang für Handwerksberufe bedroht nach Einschätzung der Rechtsanwältin Hilke Böttcher Tausende von Selbständigen in ihrer Existenz. Es sei deutschlandweit gängige Praxis, dass Ordnungsämter gegen Kleinunternehmer ohne Meisterbrief vorgingen, sagte Böttcher gegenüber Frontal21. "Mit der Folge, dass ein hohes Bußgeld von bis zu 50.000 Euro verhängt werden kann, und dass diese Menschen in die Insolvenz getrieben werden, weil sie diese Bußgelder natürlich nicht bezahlen können."
Der Beitrag in der ZDF-Mediathek und bei youtube: Meisterzwang vernichtet Arbeitsplätze
Bundestagswahl 2009 - Unabhängige Handwerkerinnen haben die Wahl
Antworten zu dem BUH Wahlprüfstein von:
05.09.2009: Streit um Wahlen bei der Handwerkskammer Hamburg
Das Hamburger Abendblat berichtet über Streit über die Wahl zur Vollversammlung bei der HwK Hamburg.
Der BUH hält die Kritik an den Handwerkskammerwahl für berechtigt.
19.08.2009: Wuppertal: Junger Existenzgründer stellt sich vor - Innungsmeister schikaniert seine Konkurrenz im Reisegewerbe
23.05.2009: Gründungswüste Deutschland nur ein Mentalitätsproblem?
05.06.2009: Für Handwerker bringt Europa eine erhebliche Inländerdiskriminierung - mit dramatischen Folgen
20.05.2009: 60 Jahre Grundgesetz aus Sicht von Handwerkern: 75 Jahre Grundrechtsraub
BUH kippt den Meisterzwang - 33 Thesen für Gewerbefreiheit
Mitglieder des BUH kippten am Freitag den 11.04.2008 in einer symbolträchtigen Aktion den MEISTERZWANG vor dem Gebäude des Zentralverbandes des deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin.
Warum der BUH den Meisterzwang kippen wird

Letzte Änderung 24.06.2015


http://www.buhev.de

Bei Anmerkungen und Kritik freut sich der BUH über email, Post oder FAX an die Geschäftsstelle.

BUH e.V.: Artilleriestr. 6, 27283 Verden,
Tel: 04231-9566679, Fax: 04231-9566681, mail: BUHev-Buro


Startseite | Nachrichten | Handwerkspolitik | Presse | Handwerksrecht | Archiv/Suche | Links | Kontakt/Impressum